Zeitschrift Ruppiner Land
Zeitschrift Niedersachsen
Wildeshauser Geest
Online-Shop
Zeitschrift RUPPINER LANDZeitschrift NIEDERSACHSENWILDESHAUSER GEESTBücherWarenkorbAGB
Architektur
Belletristik
Bildbände
Edition Balkan
EINST UND JETZT
Fussballfibel
Kinder
Kochen
Kunst
Regionalia

Produktdetails

Das Waisenhaus Oranienburg – eine Stiftung der Kurfürstin Louise Henriette von Brandenburg

ISBN/ISSN: 978-3-7308-1634-9



Einzelpreis: 20.00 € (enthaltene 5% MwSt.: 0.95 €)
Anzahl: In den Warenkorb

Von Siegfried Herfert
Unter Mitarbeit von Jennifer Bernard und Christian Becker
144 Seiten, Broschur, mit ca. 90 Abbildungen

Das Waisenhaus Oranienburg wurde 1665 als Stiftung der brandenburgischen Kurfürstin Louise Henriette gegründet. Mit fortschrittlichen Ideen sollten Kinder hier zu handlungsfähigen Menschen erzogen werden. Auch deswegen war die Einrichtung weit mehr als eine „Verwahranstalt“. Sie wirkte beispielgebend für spätere Institutionen – u.a. für die bekannten Franckeschen Stiftungen in Halle an der Saale.

Das Buch zeigt die Lebenswelt der jungen Zöglinge und beschreibt ihren Tagesablauf im Waisenhaus, ihren Werdegang, ihre gesellschaftliche Integration sowie Lebens- und Karrierewege ebenso wie die Schwierigkeiten mancher, sich nach einem Waisenhausaufenthalt in der Welt zurechtzufinden. Mit Leidenschaft beschreibt der Autor einen lebendigen Kosmos, der sich permanent weiterentwickelte. Auf anschauliche Weise werden auch Verbindungen zu heutigen Nachkommen ehemaliger Waisenhauszöglinge hergestellt.

Wie wichtig soziales Engagement und solidarisches Handeln sind, zeigt die Geschichte des Oranienburger Waisenhauses, die hier erstmals umfassend dargestellt ist.